Ganzheitliche Zahnmedizin

Dr. Stadtkus-Weigl

Dr-Stadtkus-WeiglDr. med. dent. Brigitte Stadtkus-Weigl 

Ganzheitliche Zahnmedizin

Eversbuschstraße 3, 80999 München
Telefon: 089 / 149 64 37
E-Mail: info@zahnarzthypnose.de

www.zahnarzthypnose.de.

 

 

Zähne sind mit den übrigen Organen auf ganz spezielle Weise verbunden. Die Organe bilden zusammen mit Knochen und Muskeln den Organismus Mensch, dessen Ängste und Vorlieben im Behandlungsablauf berücksichtigt werden müssen. Hinter jedem Zahn steht also der "ganze Mensch". Ebenso haben verwendete Materialien Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Deshalb ist es wichtig die Materialien auszutesten, um sicher zu sein, dass keine Störung des sensiblen Systems Organismus auftritt.


Keine Angst vor dem Zahnarzt! Ein einfaches Mittel hilft.

 

Im grauen Mittelalter, als der Bader auf dem Jahrmarkt die Zähne zog, war der Horror vor der Behandlung sicher verständlich. Aber heute? Immer noch hat der Zahnarztbesuch, auch in Zeiten von schonenden Behandlungsmethoden und Anästhesie für viele Menschen seinen Schrecken nicht verloren. Vom unangenehmen Gefühl in der Magengrube, über mittlere Schweißausbrüche oder gar Schlafstörungen in der Nacht vor dem Zahnarzttermin ist alles möglich. Manche Patienten haben gar solche scheinbar unüberwindlichen Probleme entwickelt, wie extrem starken Würgereiz, allergische Reaktionen auf Anästhetika, Panikattacken, Okklusionsneurosen, oder eine solche Angstphobie, dass sie viele lange Jahre den Zahnarztbesuch, trotz Zahnschmerzen immer wieder verschieben. Welche schwerwiegenden Auswirkungen, dies auf die Gesamtgesundheit hat sei hier nur am Rande erwähnt, und wird zu einem späteren Zeitpunkt behandelt.
Mit Hilfe der Hypnose kann dem Patienten die Überwindung seiner Angst und der daraus resultierenden Probleme versprochen werden. Ziel der Hypnose ist die Überwindung der Angst und das Erleben einer entspannten, schmerzfreien Zahnbehandlung nach deren Beendigung der Patient sich ausgeruht fühlt.
Vielfach haftet der Hypnose ein Hauch von Show und Zauberei an. Das willenlose Opfer, das unangenehmes aus seinem Inneren offenbart, oder brüskierende persönlichkeitsverletzende Handlungen durchführt, gehört in die Welt der sensationsgierigen Show. Die medizinische Hypnose, die auch in vielen anderen Bereichen der Medizin wie Psychotherapie, bei starker Neurodermitis, Psoriasis, ja sogar in der Krebstheraphie und vielen anderen Bereichen eingesetzt wird, sieht anders aus.
Grundlage ist ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Behandler, in diesem Fall Ihrem Zahnarzt ( dieser muss über eine entsprechende Zusatzausbildung verfügen ). Gemeinsam wird erarbeitet auf welche speziell für diesen Patienten zugeschnittene Form er sich in seine eigenen inneren Bilder versenken kann, den so genannten Trancezustand. Dieser Trancezustand ermöglicht ihm sein inneres Erleben so vor die aktuelle Wahrnehmung zu schieben, dass die „ Reparatur seiner Mundhöhle“ in ganz weiter Ferne erlebt wird, er aber jederzeit in der Lage ist zu unterbrechen, was bei mehrstündigen Sitzungen schon mal wegen eines „menschlichen“ Bedürfnisses passieren kann. In diesem entspannten Zustand ist der Puls ruhig, der Körper weist eine wohlige Wärme auf und eine tiefe Bauchatmung sorgt für angenehme Entspannung des Körpers.
Die durch die Hypnose vermittelte Anleitung zur Selbsthypnose macht den Patienten selbstverständlich unabhängig von dem Zahnarzt bei dem er diese Entspannungsform gelernt hat, denn das Ziel ist diese Angst generell zu beseitigen, so dass der Patient wenn nötig, auch im finsteren, unzivilisierten Bergdorf die Hilfe eines Zahnarztes, ohne Angst in Anspruch nehmen könnte.


Hypnose ist also ein einfacher Weg aus der Spirale von Angst, Vermeidungshaltung und Schmerz.


Dr. Brigitte Stadtkus-Weigl
Telefon 089 / 149 64 37
www.zahnarzthypnose.de