tl_files/erdenseele/bilder/Online-Magazin 2014/Online Magazin 2017/openmind2017400px.jpg

 

2017 Das Schicksalsjahr
Chancen
Leben ./. Überleben

 

 

Die Zeichen stehen auf Wandel – ob es uns gefällt oder nicht, der Wandel wird sich vollziehen, in sozialer, politischer und persönlicher Hinsicht.

 

Ob es eine Änderung unserer Finanzen, Herausforderungen und Möglichkeiten im Beruf, Veränderungen in den Partnerschaften und Beziehungen oder einen Wohnortwechsel betrifft, die Veränderung wird energetisch eingeläutet.

 

Für die Feuerzeichen (Widder, Schütze, Löwe) mag dies von großem Vorteil sein, da sie für Veränderungen, Erweiterungen und Expansionen stets offen sind – für sie ist es das Jahr, aus allen einen bewussten Neuanfang zu starten. Für alle anderen Sternzeichen sollte dieser Elan, Neues zu wollen, ein Vorbild sein, da es in diesem Jahr keinen besseren Rat gibt, als den Wandel zu begrüßen.

 

Wir können aus jeder Krise etwas machen: eine Krise entsteht, wenn der Rahmen zu eng geworden ist. Wir können den Rahmen erweitern durch Korrektur der Ursache des entstandenen Konfliktes, durch Neuorientierung und klarer Formulierung neuer Ziele.

 

Wir können jedoch auch am Alten festhalten, und so den Konflikt aufrechterhalten, indem wir uns an unsere starre Position klammern in dem sinnlosen Bemühen, die Veränderung zu vermeiden. Vor allem Ängste, Bequemlichkeit, übertriebenes Sicherheitsdenken sind alles Blockaden, die den Fluss des Lebens verhindern, die das Neue nicht fließen lassen – die dem Glück, das an die Tür klopft, keine Chance geben.

 

2015 war das Jahr der emotionalen Heilung: die Zeitqualität fördert die Emotionen, die im Ungleichgewicht waren, mit Vehemenz an die Oberfläche. Ausgleich war gefragt – 2015 gab in seiner Essenz die Zahl 8: die Ausgleichung im Tarot, Karte VIII.

 

2016 war das Jahr der inneren Einkehr, des Eremiten (Tarotkarte IX). Durch den Ausgleich des Mentalen konnten viele tiefgreifende Erkenntnisse erlangt werden, für den, der bereit war, in die Tiefen seines Unterbewusstseins zu tauchen. Das zeigte sich auch in den Einzelsitzungen, da v.a. 2016 spirituelle Coachings, in denen Zusammenhänge im eigenen Leben erkannt werden konnten, gefragt waren. War die Erkenntnis über sich selbst auf der tieferen Ebene gefunden, konnte alleine schon durch diese Erkenntnis lebenslange Verstrickungen gelöst werden. Von der Energieschwingung waren daher Einzelsitzungen förderlicher als Seminare. Denn wer dieses Jahr nutzte, seine unbewussten Blockaden durch Erkennen aufzulösen, indem er vom vorausgehenden emotionalen Ausgleich (unterstützt durch die Energieschwingung von 2015) profitierte, ist bestens gerüstet für den Wandel, der dann der Wandel ins Glück ist.

 

Wer bisher versäumt hat, die zur Ausgleichung und Erkenntnis führenden Energien zu nutzen, hat noch bis zum 21.03.2017 Zeit, denn dann kommt die Energieschwingung des Schicksalsrades erst voll in Fahrt, ins Wirken, weil die Jahresschwingung ab diesen Zeitpunkt in die Änderung geht mit der Saat des Neuen im Zeichen des Widders – wenn alles erwacht und sprießt zum Blühen in den Frühling: Die Zeit des Neuen – die Zeit des Aufbruchs.

 

Das Schicksalsrad es wird sich drehen: was oben ist, kommt nach unten, und was unten ist, kommt nach oben. Das Versteckte und Verborgene kommt aus dem Unbewussten an die Oberfläche: es wird sich eine Spiegelung im Außen zeigen, die vielen nicht gefallen wird – gegen die sie kämpfen. Ein Kampf, der sich darum dreht, das Alte wieder herzustellen und das Neue zu bekämpfen. Diesen Kampf werden alle verlieren, wie sehr sie sich auch bemühen mögen, wie viel Energie sie auch hineinstecken mögen. Für alle, die Krieg führen, sei es auf politischer Ebene, sei es auf privater Ebene, gilt es zu erkennen, dass das Alte vergangen ist und nicht mehr hergestellt werden kann. Ihr Krieg fordert nur Opfer und ihre eigene Energie. Die Lösung liegt allein im Anerkennen des Wandels, unter Setzung neuer Ziele, die dem Wandel der Zeit entsprechen. Das Bewusstsein, das den Wandel erforderlich macht, kann nicht durch Aggression zerstört werden. Je früher diese Einsicht erfolgt, v.a. Auf politischer Ebene, desto besser für die Menschheit, desto besser für jeden einzelnen.

 

Die Digitalisierung dient der Arbeitserleichterung – die Befreiung von einfacher, schwerer, monotoner, zeitaufwendiger Arbeit. Für jeden Menschen könnte dies die Chance auf ein kreatives Leben sein, wenn die Technik zum Wohle der Menschen eingesetzt wird. Es entstehen ungeahnte Freiheiten – gerade im Bereich der Selbstständigkeit. In diesem Jahr werden entscheidende Weichen gestellt, wie die Menschheit den Fortschritt der Technik nutzen wird: zum Machtmissbrauch aus einem Mangeldenken heraus oder zur Befreiung des kreativen Potentials aller Menschen.

 

Wer mit der Energie des Jahres 2017 schwingt wählt den Weg der Freiheit, in die Erleichterung, in die Ausdehnung: vom Überleben zum Leben der eigenen Berufung. So dienen den Berufenen seine aus 2016 gewonnen Erkenntnisse: wer bin ich? Was macht mich aus? Was möchte ich der Welt schenken? Und für 2017 sind immer wieder folgende Fragen wichtig: Was ist Ballast und möchte abgeworfen werden? Was ist das Alte – was gehört nicht mehr zu mir? Was darf Neues in mein Leben kommen und wie nimmt es Raum ein?

 

Der Weg die Berufung zu leben wird geebnet für alle die, die mutig sind, die „JA“ zum Wandel sagen, die Vertrauen in ihren Auftrag haben. Viele Menschen haben sich schon lange auf den Weg gemacht, ihre Berufung zu finden. Sehr hilfreich haben sich dabei die Seelenstrahlsitzungen gezeigt. Nun, 2017, werden sich auch im Außen viele Türen öffnen, um die Seelengaben ausleben zu können – Chancen über Chancen!

 

Immer wieder gilt es Deine Zweifel und v.a. Deine Ängste zu erlösen. So werden sich auch in diesem Jahr viele Akasha-Sitzungen anstehen, in den Verstrickungen, die die Freilegung Deines Potentials verhindern, aufgelöst werden – denn wie willst Du Dich erlösen, wenn Du Dein Schicksal nicht einmal kennst? 
Dein Gottvertrauen ist immer wieder zu stärken, dass Du Dich den Weg in die Freiheit, in Dein Glück gehen traust. Neben der Bequemlichkeit werden Dich immer wieder Ängste zurückhalten, wenn Du Dich nicht in Gott fühlst. Verdeckte Schuldprogramme verhindern dies ebenso.

 

2017 ist das Schicksalsjahr, denn es bestimmt, ob wir bereit sind, einen tiefgreifenden, lebensverändernden Wandel hin zum Guten, hin zum Förderlichen, hin zu unserer Entwicklung zulassen oder verpassen. 
Wer zu sehr an Sicherheiten hängt, an seinem Besitz festhält, kann sich nicht bewegen, er wird besessen. 
Wer an Gewohnheiten hängt, kann sich nicht dem Neuen hingeben. 
Wer das Alte festhält, kann sich nicht ausdehnen.

 

Das Selbst kann nicht festgenagelt werden auf einen beschränkten Raum. Du wirst einen starken Drang spüren, Dich zu erweitern, Dich zu entwickeln. Begrüße Deine Entwicklungschance mit Freude und Dankbarkeit, selbst wenn sie oftmals einhergeht mit einer Krise, denn das Alte zeigt sich als zu eng, als überholt, als nicht mehr passend für uns. Die Krise zeigt Dir, dass es Zeit wird, Deine Gedanken, Deine Konzepte, Ziele und Ideen zu erweitern und ihnen im Außen Raum zu geben. So sagst Du „JA“ zum Wandel, so sagst Du „JA“ zu allem, was Dir 2017 bescheren möge.

 

In Freude und Dankbarkeit

 

Heidi Maria
www.WahrheitHeilt.de