Das ErdenTor von Mutter Maria

tl_files/erdenseele/Kraftorte-ErdenTore/LourdesGrotte.jpg

Lourdes
Die Pilgerreise

Mutter Maria hat mich nach Lourdes gerufen. Lourdes ist das ErdenTor für Mutter Maria, ihre Energie am intensivsten wahrzunehmen, zu spüren und zu empfangen. So hat die katholische Kirche 18 Marienerscheinungen durch Bernadette Soubirous ab dem Jahre 1858 an der Grotte Massabielle offiziel anerkannt.

Diese Grotte und in diesen Felsen gebaute Kirche sind heilige Kraftorte. Für mich war eine weibliche Energie wahrnehmbar: sehr fein und doch präsent, durch die Reinheit in ihrer Leichtigkeit empfänglich. Der Schlussel für diese Energie ist das Empfangen, Ausdruck der Weiblichkeit.

Wer also die Energie wahrnehmen, spüren, aufnehmen möchte, sollte sein Bewusstsein auf Empfang ausrichten - im Speziellen auf die Reinheit des zu Empfangenden. Daher gilt es selbst in eine Reinheit zu kommen durch Reinigung des Körpers und der Gedanken. Dabei hilft das irdische Geschenk Marias: das hochenergetisierte Wasser aus der Quelle der MassabielleGrotte, das bei vielen Heilungen mitgewirkt haben soll. Maria begleitet zu Herzenswahrheit und Herzensklarheit, indem sie das Herz energetisch bearbeitet. Der Weg wird bereitet, sich selbt, seinen Lebensweg in eigener Gnade anzunehmen, gehüllt in die göttliche Gnade Marias. Marias Beistehen, Fürsorge und Liebe eröffnet, was weibliche spirituelle Führereschaft bedeutet.

 

tl_files/erdenseele/Kraftorte-ErdenTore/LourdesKirche.jpg

Dazu bedarf es Einkehr und Stille, was nun sehr schwer in Lourdes zu finden ist. Zum einen ist der heilige Ort eine imposante Sehenswürdigkeit, die zahlreiche Touristen anlockt und zum anderen, selbst wenn ein "Touristenloch" erwischt wird, ist die betreibende katholische Kirche sehr aktiv: von 6.00h morgens bis 0:15h nachts werden im 1/4 stündigen Takt Gottesdienste, Rosenkränze, (Fackel-)prozessionen in verschiedenen Sprachen auch über Lautsprecher abgehalten. Da um 4.00h morgens bereits laute Aufbauten stattfinden können, empfiehlt es sich, die Grotte zwischen 0.15 - 4.00h morgens aufzusuchen. Das riesige Areal wird zwar durch monumentale Tore verriegelt, doch hinter der oberen Basilika gibt es einen Schleichweg für die Menschen, die Maria nachts besuchen wollen.

 

tl_files/erdenseele/Kraftorte-ErdenTore/MGrotteFels.jpg

Von den etwa 7000 gemeldeten Heilungen durch Lourdes hat die katholische Kirche derzeit 69 anerkannt. Oftmals soll das Wasser eine Rolle gespielt haben. Das heilige Wasser der Grotte wurde vor die Grotte geleitet und ist über Wasserhähne für alle Menschen kostenlos zugänglich. Ich möchte Euch ans Herz legen, nur dieses Wasser während des gesamten Lourdes-Aufenthaltes zu trinken (gibt es auch in den hiesigen Cafés und Restaurants) und soviel wie möglich mit nach Hause zu transportieren. Wasserkanister können überall kostengünstig erworben werden. Das Wasser wirkt heilend und reinigend: wunderbar auch für jede Entgiftungskur bzw. Umstellung auf den Lichtnahrungsprozess. Das Wasser wird kostenlos zugesandt, jedoch sind die Frachtkosten, die für Deutschland erheblich sein dürften, selbst zu tragen. Am besten vor Ort über das Informationsbüro abklären, denn ich habe über mail keine brauchbare Auskunft mehr erhalten - leider, denn ich habe dieses Wasser sofort sehr vermisst.

tl_files/erdenseele/Kraftorte-ErdenTore/LourdesAreal.jpg


Entstehungsgeschichte von Lourdes
Marie Bernarde (genannt Bernadette) Soubirous machte am 11.02.1858 beim Holzsammeln mit ihrer Schwester und Freundin an der Grotte im Felsen Massiabielle eine außergewöhnliche Erfahrung: sie hört ein Geräusch, wie ein Windstoß, aber kein Baum rührt sich. Sie hebt den Kopf hoch, und sieht in der Vertiefung des Felsens ein kleines von Licht umhülltes Fräulein, das es anschaut und ihr zulächelt. Es ist die erste Erscheinung Mariens. Daraufhin erfolgen weitere 17 Erscheinungen, in denen sie auch Botschaften empfängt, unter anderem dass hier ein Wallfahrtsort entstehen soll. Obwohl sie vom hiesigen Polizeikomissar unter Druck gesetzt wurde, nicht weiter solche Sachen zu behaupten und verbreiten, vertraute Bernadette ihren Wahrnehmungen und suchte den Pfarrer auf, um ihn die Botschaft zu überbringen, dass hier ein Wallfahrtsort entstehen sollte. Nahezu 4 Jahre wurde von der katholischen Kirche durch Wissenschaftler, Ärzte und Theologen die Wahrheit der Behauptungen Bernadettes über die Erscheinungen Marias untersucht. Letztendlich gab die Formulierung "Immaculada Councepciou", die unbefleckte Empfängnis, den Ausschlag für die Anerkennung, da Bernadette als verarmtes und ungebildetes 14jähriges Mädchen, diesen Ausdruck für Mutter Maria, der von der Kirche auch bis dahin geheimgehalten wurde, unmöglich kennen konnte. Zudem wurden von den Ärzten Heilungen festgestellt, die auf das Wasser der Grotte zurückzuführen waren.
Bernadette hat diesen heiligen Ort miterschaffen, weil sie Ihrer inneren Führung vertraute, sich nicht einschüchtern und durch verlockende Angebote nicht zur Unwahrheit verleiten ließ. Ihre Familie war sehr verarmt und Bernadette wurde nicht zur Ersten Heiligen Kommunion zugelassen, weil sie weder lesen noch schreiben konnte. Sie überlebte eine Choleraepedemie und war auch wegen einer Tuberkuloseinfektion zeitlebens bei schwacher Gesundheit. Im Jahre 1866 verlässt Bernadette Lourdes und geht ins Kloster, wo sie 13 Jahre später stirbt.


Weitere Reisetipps


Anreise:

Lourdes hat einen Flughafen.

Mit der Bahn ist Lourdes ebenfalls gut erreichbar, da 4 Verbindungen am Tag von Paris nach Lourdes in 5 1/2 Stunden gehen. Bei Anreise von Deutschland nach Paris kommt der Zug am Bahnhof Paris Est an. Dort ist der Bahnhof zum Bahnhof Paris Montparnasse zu wechseln. Am besten mit der Metro, da in Paris Staugefahr ist. Geht auch einfach mit der Metro 4 Richtung Montrouge (Porte d´Orleans gibt die Bundesbahnauskunft an - das ist jedoch eine Haltestelle vor Montrouge!). Ansonsten muss nicht mehr umgestiegen werden.

Übernachten:
es empfiehlt sich in der Altstadt zu übernachten, da die Grotte dann gut zu Fuß erreicht werden kann.
(UNgeprüfte Altstadtadressen: Hotel du Dauphine, 13bd De La Grotte, Lourdes, 0033(0)562940565, hoteldauphinelourdes@gmail.com, www.hoteldauphinelourdes.com)

Ausstattung:
vor der Grotte stehen Eisenbänke. Daher empfiehlt es sich bei längeren Sitzen (gerade auch nachts) eine isolierte Sitzunterlage mitzunehmen. Lourdes befindet sich auch in den Pyrenäen. D.h. es ist kühler und mit Niederschlägen sind öfter zu rechnen.

Infos:
Die offizielle Webseite von Lourdes mit vielen Informationen: http://www.lourdes-france.com
Offiziell anerkannte Heilungen und Wunder in Lourdes: http://de.lourdes-france.org/vertiefen/heilungen-und-wunder
Die von Bernadette empfangende Botschaften: http://de.lourdes-france.org/vertiefen/die-botschaft-von-lourdes

Weitere Reiseinformationen können nicht von ErdenSeele gegeben werden!!!!
Bitte habt Verständnis, dass wir weitere Anfragen nicht beantworten können. Für weitere Reiseauskünfte, wendet Euch an obige Adressen bzw. Reiseveranstalter. Unser Wissen wurde bereits in diesem Artikel zur Verfügung gestellt.

Ich danke für dieses himmlische Geschenk auf Erden

 

Heidi Maria Kessler, Herausgeberin von ErdenSeele
Spirituelles Medium, www.wahrheitheilt.de

tl_files/erdenseele/Fotoliafotos fuer Titelseite/HeidiMariaKessler Bild 4 weiss Ausschnitt verkleinert.jpg