Mut

Lebe wild und gefährlich


Cover_Osho_MutBuchauszug aus Mut von Osho


Angst bedeutet nur eins: das, was man kennt, verlieren und ins Unbekannte hinauszutreten. Mut ist das Gegenteil von Angst.

Sei stets bereit, das Bekannte aufzugeben. Sei mehr als bereit. Warte nicht einmal ab, bis es reif ist. Wage den Sprung in etwas Neues. Seine Neuheit, seine Frische ist so verlockend. Dann hast du Mut.

Die Angst vor dem Tod ist sicher die größte Angst und schadet deinem Mut am meisten.

Und weil du nicht mehr zurück zu deinem letzten Tod gehen kannst, kann ich dir nur eins vorschlagen: Sei bei allem, was du erlebst, stets bereit, vom Bekannten ins Unbekannte zu springen.

Das ist selbst dann noch besser, wenn sich das Unbekannte als schlechter erweist als das, was du schon kennst. Darum geht es nicht. Was zählt, ist deine Bereitschaft, vom Bekannten ins Unbekannte zu wechseln. Das ist etwas ungemein Wertvolles. Wage es in allen Erfahrungsbereichen stets aufs Neue. Das wird dich auf den Tod vorbereiten. Denn wenn der Tod kommt, kannst du nicht auf Anhieb entscheiden: „Ich wähle jetzt den Tod und gebe das Leben auf“. Solche Entscheidungen werden nicht spontan getroffen.

Du musst kleine Schritte machen, dich vorbereiten, von Moment zu Moment leben. Und während dir die Schönheit des Unbekannten immer vertrauter wird, wird eine neue Qualität in dir heranwachsen. Sie ist schon da, sie wurde nur noch nie gebraucht. Schon ehe der Tod naht, bewege dich stets vom Bekannten zum Unbekannten. Vergiss nie, dass das Neue besser ist als das Alte.

Das Alte wird oft zu Unrecht verklärt. Doch selbst wenn alles Alte aus purem Gold wäre, vergiss es! Wähle das Neue, Gold hin oder her. Was zählt, ist deine Wahl: deine Wahl, etwas zu lernen, deine Wahl, etwas zu erfahren, deine Wahl, dich ins Dunkle zu wagen. Dann beginnt allmählich dein Mut zu erwachen. Scharfsinn, Intelligenz und Mut sind nichts voneinander Getrenntes, sie bilden fast eine organische Einheit.

Mit Angst geht Feigheit einher, was unausweichlich zu Mittelmäßigkeit und Rückständigkeit im Denken führt. Das alles gehört zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Mit Mut gehen Scharfsinn, Intelligenz, Offenheit, ein unvoreingenommener Geist und die Fähigkeit zu lernen einher. Auch das gehört zusammen.

(Buchauszug Osho „Mut – Lebe wild und gefährlich“
von Allegria Verlag, ISBN 978-3-548-74113-0,
S. 174-176)

Vertrauen ist die höchste Form von Intelligenz. Warum können die Menschen nicht vertrauen? Weil sie kein Zutrauen zu ihrer Intelligenz haben. Sie haben Angst davor, getäuscht zu werden. Und deshalb zweifeln sie. Zweifel entsteht aus einer gewissen Unsicherheit in Bezug auf deine eigene Intelligenz. Du fühlst dich nicht sicher genug, um wirklich Vertrauen zu haben. Vertrauen erfordert große Intelligenz, Mut und Integrität. Um zu vertrauen, braucht man ein großes Herz. Wenn du nicht genügend Intelligenz besitzt, dann schützt du dich mit Hilfe von Zweifeln.

...Zweifel ist immer auf der Hut; Intelligenz ist immer offen, denn sie weiß: „Was auch immer geschieht, ich kann die Herausforderung annehmen und entsprechend darauf reagieren.“ Ein mittelmäßiger Verstand besitzt dieses Vertrauen in sich selbst nicht. Und Wissen ist etwas sehr Mittelmäßiges.

Buchauszug Osho „Mut – Lebe wild und gefährlich“ 
von Allegria Verlag,
ISBN 978-3-548-74113-0,
(S. 38/39)


Buchverlosung:

Osho „Mut – Lebe wild und gefährlich“
von Allegria Verlag,
ISBN 978-3-548-74113-0

siehe Verlosungen